Comiczeichner

Venom bald wieder im Kino: Andy Serkis inszeniert Fortsetzung

Venom gehört zu den charismatischsten Comic-Charakteren im Marvel-Universum. Auf der Leinwand macht sich die Figur jedoch lange rar. Erst 2018 kam mit „Venom“ die erste Comicverfilmung um den Erzfeind Spider-Mans in die Kinos. Der Film wurde auch dank Tom Hardys in der Titelrolle zu einem weltweiten Kino-Blockbuster. Für das Filmstudio Sony Pictures ist das Grund genug für eine Fortsetzung. Die befindet sich in Hollywood längst in der Mache – und zwar mit Andy Serkis als Regisseur.

Bei Venom handelt es sich um ein symbiotisches Wesen aus Mensch und Alien. Seinen ersten Wirt findet der Symbiot in Spider-Man. Nachdem er von diesem besiegt wird, geht das Alien mit Eddie Brock eine Symbiose ein. Brock arbeitet wie Peter Parker alias Spider-Man als Journalist und Fotograf. Als er in seinem Beruf gegenüber seinem Kontrahenten Parker einmal zu viel den Kürzeren zieht, schmiedert er einen Allianz mit dem Symbioten.

Venom – der Erzfeind Spider-Mans

Als Venom kämpfen Brock und der Außerirdische fortan gegen ihre Nemesis Spider-Man. Zu den Kräften der Brock/Alien-Symbiose gehören übermenschliche Schnelligkeit und Kraft. Zudem kann Venom mit seiner Umgebung verschmelzen, so dass er von Spider-Mans hochentwickelten Spinnensinn nicht wahrgenommen werden kann. Und wird das Wesen einmal verletzt, wird die Wunde in Sekundenschnelle geheilt.

Während Spider-Man seit Jahren schon auch als Leinwandheld erfolgreich ist, musste Venom auf seine Hauptrolle in einem Kinofilm lange warten. Seinen ersten Auftritt hatte er im dritten Teil der „Spider-Man“-Reihe mit Tobey Maguire, wo er an der Seite des Sandman gegen den Spinnenmann kämpft. Es sollte jedoch bis 2018 dauern, bis auch der Symbiot zum Mittelpunkt eines Kinofilms gemacht wird. In „Venom“ spielt Tom Hardy die Titelrolle, während Michelle Williams als Anwältin Anne Weying zu sehen ist, in die Eddie Brock verliebt ist.

Anders als die erste „Spider-Man“-Reihe mit Maguire als Superheld kommt „Venom“ bei Kritikern nicht gut an. Die Zuschauer halten die Verrisse dennoch nicht davon ab, sich das Fantasy-Spektakel im Kino anzuschauen. Die Folge: „Venom“ wird mit einem weltweiten Umsatz von mehr als 850 Millionen Dollar ein Mega-Blockbuster. Weshalb es nur eine Frage der Zeit ist war, wann eine Fortsetzung gedreht wird.

Kracher: Andy Serkis dreht „Venom 2“

An der Fortsetzung wurde in Hollywood schon bald nach dem Erfolg von „Venom“ eifrig gearbeitet. Anfang August 2019 wurde bekannt, dass Andy Serkis die Regie des zweiten Teils angetragen wurde. Der Brite ist Hauptberuflich zwar Schauspieler, der mit der Rolle Gollums in der „Herr der Ringe“-Reihe weltweite Berühmtheit erlangt. Mit dem Regieposten bei der Mega-Produktion „Venom 2“ dürfte er die großen Schuhe dennoch locker ausfüllen. Denn er hat längst auch als Regisseur einige Erfahrungen gesammelt. Unter anderem drehte Serkis die „Dschungelbuch“-Adaption „Mogli: Legende des Dschungels“, die es zwar nicht ins Kino schaffte, dafür auf der Streaming-Plattform von Netflix landete. Schon hier zeigte er ein Händchen für eine effektvolle Verfilmung eines Fantasy-Stoffs – beste Voraussetzung also für „Venom 2“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.